Du kannst Licht halten. Und mich.

Hey Gott, das ist doch keine große Kunst – ich dachte eigentlich du schenkst mir Gunst. Aber weiß ich wie die aussieht? Du bist schön und gut. Schön und gut, aber wo kann ich dich sehen? Versorgst du mich? Du bist groß. Du hast di Power alles zu bewirken. Ich bitte dich, sei mein. Sei bei mir. Du allein. Das wär ungemein schön. Bitte sonst krieg ich noch n Fön. Bitte durchwehe mein Image von dir. Wahrscheinlich ist es eine Kunst deine Gunst zu entdecken, zu finden. In den einzelnen Stunden. All about you. die Galaxie dreht sich um dich. Du bist am Anfang und am Ende. Einstieg und Schluss. Auftakt und Schlusstakt. Start und das große Finale. Alpha und Omega. Du hältst auch mich. Deine Arme sind Monsterpranken. Du hältst Welten. Die Erde, Planeten, den leeren Raum. Und du hältst mich. Du hältst mich fest. Schließt mich ein. Umkuschelst mich. Du kannst Licht halten und den Wind. Du hältst auch mich. Du kannst Vorträge halten in meinem Kopf, Unrecht von mir anhalten. Fernhalten. Aufhalten. Aber vor allem hältst du mich.

Dein Kommentar