Mein Kissen.

Wenn du zurückweichst,
dann geh ich trotzdem mit dir ein Stückweit.
Wenn du aus dem 10. Stock fällst,
bin ich die fluffigste Landung auf der Welt.

Denn du musst wissen, ich bin das weichste Kissen.
Hier kannst du dich betten, ich werde dich retten.
Ich bin wie ein Schatten immer bei dir, umgebe dich wie Kaschmir.
Gute Nacht Sorgen. Bis morgen.

Deine Träume hab ich gesehen,
ich kann sie doch so gut verstehen.
Deine Tränen auf Textil, deine Freude im Exil,
wenn du schläfst so grazil, dich doch fühlst so labil,
wenn alles nur noch skurril scheint, bin ich der, der mitweint.

Ich hab dich geschaffen,
wieso sollte das auseinanderklaffen,
was du sehnsüchtig greifst, was jetzt nur noch flüchtig heißt,
und was ich für dich erträumte, wünschte, ahnte.
als ich dich schon vor vielen Jahren plante.

Denn du musst wissen, ich bin das weichste Kissen.
Du kannst darauf wetten, ich werde dich retten.
Auf mir kannst du dösen, auch mit ganz voluminösen
Sorgen. Gute Nacht. Bis morgen.

Dein Kommentar